IG «weg mit der Hochspannung»

Swissgrid hat inzwischen das Enteignungsverfahren gegen die Balzner Grundeigentümer eingeleitet. Der Landtag wird darüber voraussichtlich in seiner September- oder Oktober-Sitzung entscheiden.

Um die Zwischenphase zwischen Ablauf der Verträge und Entscheid über die Enteignung zu regeln, hat Swissgrid bei der Regierung ein sogenanntes Verwaltungsbot beantragt. Mit diesem Verwaltungsbot beantragt Swissgrid, die Regierung wolle bewilligen, den Strom in dieser Zwischenphase weiter durch die bestehenden Leitungen fliessen lassen zu dürfen. Die betroffenen Grundeigentümer können sich nun binnen 14 Tagen zum Verwaltungsbot äussern.

Falls Du ebenfalls betroffener Grundeigentümer bist und Dich unserer Stellungnahme kostenlos anschliessen möchtest, melde Dich hier.

Wir sind mehr denn je auf Eure Spenden angewiesen. Die betroffenen Grundeigentümer müssen sich nun mit einem Anwalt gegen das Vorgehen von Swissgrid wehren. Falls du dabei unterstützen möchtest,  jeder Franken zählt!

Fakten

Unsere Ziele

Der Vertrag zwischen Swissgrid und der Gemeinde Balzers (stv. für alle Grundbesitzer) läuft nach 50 Jahren am 12.08.2021 aus.

Liechtenstein ist nicht verpflichtet, sich an den Kosten einer Verlegung der Starkstromleitung zu beteiligen.

Bereits seit mindestens 15 Jahren ist Swissgrid bzw. der Vorgängerunternehmung bekannt, dass der Vertrag nicht verlängert wird.

Swissgrid droht allen Grundbesitzern mit Enteignung, sofern sie einer Vertragsverlängerung nicht zustimmen.

Aktuell gibt es keine akzeptablen Varianten. Die von Swissgrid vorgeschlagenen Varianten sind die folgenden:

V1: Die bestehende Freileitung belassen

V2: Verschiebung der Freileitung 20m nach Westen

V3: Erdverlegung noch näher an die Wohnquartiere

 

Bei Stilllegung der heutigen Freileitung entsteht für Liechtenstein kein Engpass in der Stromversorgung, da Liechtenstein strommarktliberalisiert im EU-Stromnetz ist. Das bedeutet, dass Liechtenstein bei Bedarf Strom aus dem EU-Stromnetz beziehen kann.

Wir wollen keine Verlängerung des Vertrages mit Swissgrid.

Wir wollen, dass die bestehende Freileitung entfernt wird.

Unser Ziel ist es, die Lebensqualität der Bevölkerung zu schützen.

Wir wollen die Schönheit der Landschaft und Umwelt (zurück-) erhalten.

Wir wollen gesundheitliche und psychische Schäden für die Einwohner von Balzers möglichst eliminieren.

Wir kämpfen für  Balzers, für unserer Bürger, für unsere Kinder und deren Zukunft!